Vernissage und Ausstellung Ximena Urioste de Fries vom 11. September bis 17. Oktober 2022

Quelle: Wolfgang Meunier

 Plakat Info

Sehr geehrte Freundinnen und Freunde der Kunst,

im September bieten wir Ihnen wieder eine besondere Ausstellung: eine Retrospektive des Schaffens von Ximena Urioste de Fries. Die Künstlerin wurde 1952 in Sucre, Bolivien, geboren und lebte seit 1978  im Saarland. Vorher hatte sie sich, nach ihrem Studium der Kunst, der Psychologie zugewandt und auch dort einen Diplom – Abschluss erreicht. Neben der Malerei mit Öl und Acryl, Tuschmalerei, arbeitete sie  u.a. auch mit Keramik und weiteren Materialien. Wenn sie fotografierte oder Gedichte verfasste – diese oft mit philosophischen Inhalten und meist in mehreren Sprachen – , dann tat sie dies immer mit höchsten Anforderungen an sich selbst, war ihre strengste Kritikerin.In vielen Einzel – und Gruppenausstellungen wurden ihre Arbeiten gezeigt. Noch als sie bereits erheblich unter ihrer Erkrankung litt, arbeitete sie voller Hoffnung und Hingabe weiter. Ximena Urioste de Fries starb am 23. März 2020, an ihrem 68. Geburtstag.

Entsprechend ihrem Wunsch geht der Reinerlös aus dem Verkauf der nun ausgestellten Arbeiten an den Förderverein Kinderhospiz Saarland.

Ich würde mich freuen, Sie bei dieser Ausstellung zu treffen.

Herzliche Grüße
Wolfgang  Meunier